BOOKS

Last Releases
Coming Soon
Overview
Sekundär
Archive

DER AUTOR

Synopsis
Contact
Show

webdesign

Support

Peter Wawerzinek

POET AUTOR REGISSEUR

Awards | Stipendien | Sonstige Medien | Critics

Synopsis

Peter Wawerzinek wurde 1954 in der DDR geboren, in einer Familie, die kurz nach seiner Geburt in den Westen floh und das Kind in der DDR zurückließ. Wawerzinek verbrachte zehn Jahre in staatlichen Kinderheimen, bis er von einem Lehrerehepaar adoptiert wurde und in verschiedenen Orten an der Ostsee aufwuchs. Nach dem Schulbesuch absolvierte Wawerzinek eine Lehre als Textilzeichner. Er leistete seinen Wehrdienst bei der NVA; 1978 zog er nach Ost-Berlin. Dort begann er ein Studium an der Kunsthochschule, das er jedoch nach zwei Jahren abbrach. Anschließend jobbte er in verschiedenen Berufen, u.a. als Briefträger und Kellner bei der Mitropa. Gleichzeitig war er bereits in den Achtzigerjahren als Performance-Künstler und Stegreifpoet aktiv und unter dem Namen "ScHappy" in der Ostberliner Literatenszene im Stadtteil Prenzlauer Berg bekannt. Von 1988 bis 1990 unternahm er gemeinsam mit Matthias BAADER Holst eine Art Tournee durch die DDR.
Peter Wawerzinek veröffentlichte nach der Wende als erstes eine Sammlung von Parodien zur DDR-Literatur, danach skurrile, experimentelle Prosatexte in einer atemlosen Prosa über einen Außenseiter der DDR-Gesellschaft. Die Werke Wawerzineks sind stark autobiografisch geprägt und thematisieren insbesondere die Landschaften seiner Erinnerungen.
Wawerzinek schreibt auch Hörspiele und journalistische Texte.
Peter Wawerzinek ist seit 1998 Mitglied des PEN-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland.

AWARDS

  • Er erhielt u.a. 1991 das Bertelsmann-Stipendium beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und den Kritikerpreis für Literatur, 1993 ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds und den Hörspielpreis der Akademie der Künste Berlin.

Stipendien

1990 Bertelsmann Stipendium
1991 Hörspielpreis der Akademie der Künste
1992 Langenbroich Stipendium im Heinrich-Böll-Haus
2003 Alfred-Döblin-Stipendium in Wewelsfleth
2007 Seeschreiber in St. Wolfgang

Sonstige medien

KUNSTBÜCHER
"Shanties" (Illustration Moritz Götze)
"Arsen ist Beton" (Kunstprojekt: 5 Tage gefangen in einer Galerie)
"Berliner Zimmer" (mit Florian Günther)
"Der Galionsfigurenschnitzer" (Illustration Tim von Veh)
"Der Krieg ist nicht vorbei" (Illustration Bodo Korsig)

HÖRSTÜCKE
"Nix"
"Fallada ich zucke"
"Das Meer an sich ist weniger"
"Kaffee Komplott"


Critics

"Peter Wawerzinek schreibt Prosa von eigenartiger Schönheit. Die Poesie seiner Texte schafft Genauigkeit."
FRITZ RUDOLF FRIES
"Viel süffiger mutet dagegen die Ironie von Peter Wawerzinek an, der sie spärlicher, aber hochdosiert anzuwenden pflegt... in einer Sprache, deren Präzision Seltenheitswert hat"

JENS DIRKSEN in der NRZ vom 25.06.1998
full review